Anforderungen an regionale Netzwerke

Hier finden Sie die Anfordergungen an die regionalen Netzwerke.

Die Funktionen und Zielsetzungen der regionalen Netzes werden durch die Beteiligten vor Ort festgelegt. Als Empfehlung kann das Muster einer Satzung beim CVderm abgerufen werden.

Jedes regionale Psoriasisnetz besteht aus mehreren dermatologischen Praxen und/oder Kliniken. Die Kooperation zwischen niedergelassenen Dermatologen und Kliniken sollte angestrebt werden, ist jedoch möglicherweise nicht in allen Regionen möglich.

Weitere Fachgebiete und Professionen können beteiligt werden. Die Kooperation mit anderen Disziplinen, z.B. Rheumatologen, Hausärzten und Internisten, ist ausdrücklich erwünscht.

Obligate Voraussetzungen für jedes der regionalen Netze sind…

… das Bekenntnis zu dem vorliegenden Konzept der DDG und des BVDD

… eine Psoriasistherapie auf dem Stand der wissenschaftlichen Erkenntnis wie in der S3-Leitlinie Psoriasis festgehalten

… die Bereitschaft zur Durchführung qualitätsverbessernder Maßnahmen und zur Beteiligung an Fragen der Versorgungsforschung, incl. zum Mitwirken am PsoBest.

…, dass die regionalen Psoriasisnetze nur von Fachärzten für Dermatologie gegründet werden können.

Mit der Gründung der regionalen Psoriasisnetze erklären die aktiven Zentren somit ihre Bereitschaft, die Qualitätsanforderungen und Rahmenbedingungen von DDG und BVDD (vertreten durch das CVderm) anzuerkennen. Die regionalen Psoriasisnetze erklären sich insbesondere dazu bereit, ihre Aktivitäten an das CVderm zur Berichterstattung an DDG und BVDD zu berichten und Evaluationen zur Versorgung durch das CVderm zu unterstützen.

Zu beachtende Unterlagen

pdf PsoNet Konzept [ pdf | 99.82 kB | Version: 2007 ]
pdf Konsens Qualitaetsstandard regionaler Psoriasisnetze [ pdf | 75.63 kB | Version: 2008 ]
pdf Anmeldeformular [ pdf | 32.31 kB | Version: 2011 ]

Share This