Parlamentarisches Treffen mit Abgeordneten des Gesundheitsausschusses im Bundestag

| 22. Juni 2017

Große Unterstützung für die Versorgung der Schuppenflechte

BERLIN: Zum dritten Mal trafen sich am 31. Mai 2017 Abgeordnete verschiedener Parteien des Deutschen Bundestages auf Einladung der CDU/CSU-Abgeordneten Erich Irlstorfer, Reiner Meier und Thomas Stritzel mit Prof. Dr. Matthias Augustin und Dr. Klaus Strömer für die deutschen Dermatologen. Traditionell waren mit Hans-Detlev Kunz und Marius Grosser für den Deutschen Psoriasis Bund wiederum auch Patientenvertreter am Tisch.
Nach einem Eröffnungsvortrag von Prof. Augustin standen die aktuelle Versorgungsituation in Deutschland sowie die Umsetzung der WHO-Resolution zur Psoriasis im Mittelpunkt der Diskussion.

Positiv hervorzuheben ist der große Zuwachs an Versorgungsqualität für Patienten, die in qualifizierter dermatologischer Versorgung sind. Das zehnjährige Versorgungsprogramm der deutschen Dermatologen in Kooperation mit den Patientenverbänden zeigt hier große Erfolge.

Ein Minuspunkt sind die großen Unterschiede in der Versorgungsqualität mit weitaus höheren Anteilen gut versorgter Patienten in den nördlichen und östlichen Bundesländern. Im Gegensatz dazu weist Baden-Württemberg als Schlusslicht eine um den Faktor 5 geringere Quote an leitliniengerechter systemischer Arzneimittelversorgung mit Biologika auf.

Die Abgeordneten zeigten sich äußerst beeindruckt von der hohen Eigeninitiative und den Erfolgen der Dermatologen, die von der WHO in ihrem Global Report zur Psoriasis als “Best-Practice“ hervorgehoben wurden. Sie bekräftigen ihr Vorhaben, sich jetzt und auch in der nächsten Legislaturperiode für eine verbesserte Versorgung und Entstigmatisierung dieser weit verbreiteten Hauterkrankung in der Gesellschaft aktiv einzusetzen.
Wichtige Ziele noch in diesem Jahr sind eine gemeinsame Aktion mit Unterstützung des Ministeriums gegen Stigmatisierung sowie eine aktuelle Intervention beim Gemeinsamen Bundesausschuss für Patienten mit Arthritis, denen nach den neuen Festbetragsregelungen für MTX der Verlust von Anwendungshilfen (PENs) droht.

Lesen Sie hier den Beitrag von Erich Irlstorfer MdB

Tags:

Category: PsoNet Deutschland, Regionale Netze

Comments are closed.

Share This