Systemtherapie als Qualitätsmerkmal

| 21. April 2016
© wha Dr. Jörg Weckbecker (stehend), Vorsitzender des PsoNet Bonn/Rhein-Sieg, stimmt die Teilnehmer auf die Fortbildung ein.

© wha
Dr. Jörg Weckbecker (stehend), Vorsitzender des PsoNet Bonn/Rhein-Sieg, stimmt die Teilnehmer auf die Fortbildung ein.

BONN – In Nordrhein wird die Versorgung betreuungsintensiver Psoriasispatienten, die eine Systemtherapie benötigen, besser vergütet. Diese gute Nachricht teilte BVDD-Präsident Dr. Klaus Strömer den Mitgliedern des PsoNet Bonn/Rhein-Sieg auf einer mit 25 Teilnehmern gut besuchten Fortbildungsveranstaltung in der früheren Bundeshauptstadt mit.

Das zusätzlich verhandelte Geld wird gekoppelt an die Pseudoziffer 90928 ausgeschüttet, mit der in Nordrhein eine Systemtherapie bei Psoriasis kodiert wird. „Damit wird die Systemtherapie als Qualitätsmerkmal eingeführt und eine moderne Therapie gefördert“, betonte der Mönchengladbacher Hautarzt. Beim Ansetzen der Pseudoziffer wird der Punktwert auf etwa 14,6 Cent maximiert, gleichzeitig entfällt die Richtgrößenprüfung.

Darüber hinaus gab der BVDD-Präsident einen aktuellen berufspolitischen Überblick und stellte unter anderem den erfolgreichen Start der Psoriasis-Kampagne „Bitte berühren“ vor.

Zuvor hatte die in Kassel niedergelassene Hautärztin Dr. Sonja Ehlen das gesamte Spektrum der dermatologischen Therapie bei Schwangeren und Stillenden vorgestellt. Dabei erinnerte sie daran, dass Kortikosteroide, Tacrolimus und Vitamin-D3-Analoga problemlos „geschmiert“ werden dürften, die Datenlage in Bezug auf Schwangere bei Dithranol, aber auch bei Biologika insgesamt eher schlecht sei. Bei letzteren komme es auf das Molekulargewicht an. Je höher dieses ausfalle, desto später erfolge ein transplazentarer Transport. So wiesen beispielsweise Infliximab und Adalimumab ein hohes Molekulargewicht auf und würden erst ab der zwanzigsten Schwangerschaftswoche in die Plazenta übertreten. Deutlich früher sei dies der Fall bei Etanercept, das ein niedriges Molekulargewicht habe.

 

Category: Bonn / Rhein-Sieg, Regionale Netze

Comments are closed.

Share This