Hautarzt als Weichensteller

| 28. Februar 2015

HILDESHEIM – Der Ausbau der regionalen Zusammenarbeit mit anderen Fachgruppen zur interdisziplinären Versorgung der Psoriasis ist eines der vorrangigen Ziele der nächsten Monate, das sich das Psoriasis-Netz Südniedersachsen auf seiner letzten Mitgliederversammlung gesetzt hat.

Geplant ist, die regionalen Netzwerkzirkel an den Standorten Hildesheim, Braunschweig und Goslar gemeinsam mit ortsansässigen rheumatologischen Praxen wie bisher auch in 2015 fortzusetzen. „Dabei soll der Dermatologe als Weichensteller in der Psoriasisbehandlung erkennbar sein“, betonte der erste Vorsitzende des Netzes PD Dr. Holger Petering.

Eingeladen als Gastreferent war zudem PD Dr. Marc A. Radtke als Vertreter des CVderm. Er gab einen Überblick über neue Ansätze zur Systemtherapie mittelschwer bis schwer erkrankter Patienten, informierte über bisherige Erkenntnisse zur Wirksamkeit des IL-17A Antagonisten Secukinumab und unterstrich darüber hinaus die Bedeutung des Melderegisters PsoBest. Dazu stellte er die bislang aus dem Register generierten Daten ebenso vor wie die jüngst erschienene Publikation „German Psoriasis Registry PsoBest: Objectives, methodology and first baseline data“ (Augustin M et al. J Dtsch Dermatol Ges 2014; 12 (1).

Category: Regionale Netze, Südniedersachsen

Comments are closed.

Share This