Behandlungswege sollen kürzer werden

| 6. Dezember 2014

WITTEN – Im PsoNet Bochum-Witten – dem ältesten im Ruhrgebiet gegründeten Psoriasisnetz – trifft sich der Qualitätszirkel „Haut und Rheuma“ drei- bis viermal im Jahr zum interdisziplinären Austausch. Netzmitbegründer und -sprecher Dr. Ulrich Klein gelang es im Rahmen dieser Zusammenkünfte im Frühjahr, ein Gespräch auf höchster Verbandsebene zwischen BVDD-Präsident Dr. Klaus Strömer und dem Vorstandsmitglied des Berufsverbandes der Deutschen Rheumatologen, Dr. Ludwig Kalthoff, zu initiieren.

„Zwei Stunden wurde darüber diskutiert, wie Pläne zur besseren Versorgung und Kooperation bei rheumatischen und dermatologischen Erkrankungen entwickelt werden könnten“, berichtet Klein. Dabei sei auch die Frage erörtert worden, wie man das Thema stärker in die jeweiligen Verbände einbringen könnte. Vorrangiges Ziel sei es, die Behandlungswege für die Patienten zu verkürzen, beispielsweise durch schnellere Überweisungen zum Rheumatologen. Beide Fachgruppen seien in seiner Region inzwischen auf einem guten Weg, die interdisziplinäre Zusammenarbeit bei Psoriasispatienten weiter zu verbessern, so Klein.

Category: Bochum-Witten, Regionale Netze

Comments are closed.

Share This